Organisatoren

Die Regionalkonferenz Rechtsextremismus & Demokratieförderung wird getragen durch ein überregionales Organisationsteam, das sich für die jährliche Konferenzausrichtung verantwortlich zeigt. Dazu gehören die Stadt Ratzeburg und das angeschlossene Ratzeburger Bündnis, das RAA-Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg, das Regionale Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Lübeck der AWO-SH, der Verein Miteinander leben e.V. in Mölln sowie der Fachdienst Familie und Schule Kinder- und Jugendschutz des Kreises Stormarn.

„Partnerschaften für Demokratie“

Die Regionalkonferenz wird organisatorisch, inhaltlich und finanziell unterstützt durch die „Partnerschaften für Demokratie“ des Kreises Herzogtum Lauenburg, der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgsiche Seen und der Stadt Lauenburg/ Elbe mit den Ämtern Büchen und Lütau, die in diesem Jahr zusammen  mit der Stadt Lauenburg/Elbe die Gastgeber der 11. Regionalkonferenz sind. Alle „Partnerschaften für Demokratie“ werden gefördert über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

http://www.demokratiepartnerschaften-im-lauenburgischen.de
http://www.partnerschaftdemokratie.de



RAA Regionalzentrun für demokratische Kultur Westmecklenburg

Die Regionalzentren für demokratische Kultur in Trägerschaft der RAA unterstützen, beraten und qualifizieren zu den Themen Demokratieentwicklung und Rechtsextremismus. Das Angebot beinhaltet die Unterstützung bei Krisenfällen in Kommunen, die Beratung für Demokratiepädagogik an Schulen und Kindertageseinrichtungen, Elternberatung sowie die gemeinwesenorientierte Beratung zur kommunalen Demokratieentwicklung. Mit ihrer Arbeit richten sich die Regionalzentren an alle demokratisch gesinnten Akteure, gleichermaßen an Bürgerinnen und Bürger sowie an staatliche und zivilgesellschaftliche Institutionen. Die Arbeit zielt auf eine Befähigung, rechtsextreme Strategien zu erkennen und eigene Möglichkeiten zur Mitarbeit in der demokratischen Gesellschaft zu entdecken und umzusetzen. Das Regionalzentrum Westmecklenburg hat seinen Sitz in Ludwigslust und ist in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg sowie in Schwerin tätig. Das Regionalzentrum für den Landkreis Vorpommern-Greifswald hat seinen Sitz in Anklam.

https://www.raa-mv.de/de/content/das-raa-regionalzentrum-f%C3%BCr-demokratische-kultur-ludwigslust


Ratzeburger Bündnis

Das Ratzeburger Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, den rechtsextremen Aktivitäten in der Region konsequent entgegenzutreten und insbesondere die Versuche der Neonazis, Einfluss auf junge Menschen in der Region zu gewinnen, durch demokratiefördernde Projektarbeit einzudämmen.


Regionales Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Lübeck

Das Regionale Beratungsteam Lübeck des AWO Landesverbandes SH e.V. berät Menschen und Institutionen rund um das Thema Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, z. B. Rassismus und Antisemitismus. Zur Qualifizierung von Multiplikator*innen und zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit bieten wir ein vielfältiges Angebot und Themenspektrum von Seminaren, Workshops und Vorträgen an.

www.rbt-sh.de


Verein Miteinander leben e.V.

Der Verein Miteinander Leben e.V. wurde als direkte Reaktion auf die Möllner Brandanschläge von 1992 gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, das Zusammenleben von deutschen und ausländischen MitbürgerInnen in der Region zu verbessern, Aufklärungsarbeit gegenüber rechtsextremistischen Auswüchsen in unser Gesellschaft sowie politische Bildungsarbeit zu betreiben und vor allem junge Menschen mit verschiedenen Bildungsangeboten für eine demokratische, rassismuskritische und vielfaltsoffene Lebenseinstellung zu gewinnen. Sitz des Vereins ist die Internationale Begegnungsstätte „Lohgerberei“, die wie alle Vereinsaktivitäten ehrenamtlich betrieben wird. Der Verein finanziert sich jeweils durch projektbezogene Förderungen und zählt rund 100 Mitglieder.

http://www.verein-miteinander-leben.de